But first Champagne | Eden by Perrier-Jouët | München
25443
post-template-default,single,single-post,postid-25443,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-10.1.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1,vc_responsive

But first, Champagne

von Marielle Kreienborg

Was wäre, wenn Eden auf Erden existiert, der Garten aller Gärten in München liegt und es dort von morgens bis abends Champagner gäbe? Klingt paradiesisch? Ist es auch. Und himmlisch und herrlich irdisch zugleich, denn nach Stationen in Tokyo und Miami verwandelt das legendäre Champagnerhaus Perrier-Jouët nun auch München in einen Urban Jungle: „Eden by Perrier-Jouët“.

Perrier-Jouët Eden Tokyo © Monsieur L (Julien Leleux)

 

Seit 1811 besticht Perrier-Jouët durch seine Handwerkskunst und sein Verständnis von Kunst als Ästhetik des Alltags. Die Weinlese im September erfolgt seit über 250 Jahren ausschließlich per Hand und bis heute überwachten einzig sieben Kellermeister die Fertigung des Champagners als Wächter des guten Geschmacks. Die Liebe zur Natur und Kunst ist eine wichtige Inspirationsquelle des Hauses mit seiner Jugendphilosophie und seinem Ursprung in einem Strauß japanischer Anenomen. Die Belle Époque, die im Zeichen des uneingeschränkten Lebensgenusses stand, war eine prägende Zeit für das Champagnerhaus.

Als Symbol für die Verbundenheit von Perrier-Jouët mit dieser Epoche entwarf der Künstler und Vorreiter des Art Nouveau, Émile Gallé, das einzigartige Design für die beste Cuvée des Hauses: die Cuvée Belle Époque. Die Blüten der Anemone schmücken noch heute jede einzelne dieser Abfüllungen. Die Gründerfamilie ist unermüdlich auf der Suche nach künstlerischen Umsetzungen des Naturbegriffs und rühmt sich der größten privaten Jugendstilsammlung mit all ihren floralen Schönheiten.

Perrier-Jouët Tasting in Maison Belle Epoque in Epernay – Künstlerduo Luftwerk und Hervé Deschamps © Pernod Ricard

 

Ab dem 19. Juli werden in München all unsere Champagnerträume wahr: Unter dem Motto „Art of the Wild“ entsteht ein temporärer Paradiesgarten für außergewöhnliche Champagner-Dinner, Bar-Abende, Lunches sowie Champagnerfrühstücke, denn für wirklich guten Champagner kann es nie zu früh sein… Und überhaupt: Die leuchtenden Kunstinstallationen des internationalen Duos Luftwerk lassen die Gäste Zeit und Raum vergessen. Ich bin im Paradies, ist alles, was sie wissen müssen.

Doch nicht nur die „Art of the Wild“-Lichtinstallation ist ein digitales Kunstwerk, auch bei der Kulinarik ist ein Künstler am Werk: Zwei-Sterne-Spitzenkoch Bobby Bräuer zaubert zusammen mit dem Chef de Cave Hervé Deschamps eine Menü-Symphonie, die perfekt auf die feinperligen Champagner-Qualitäten Blanc de Blancs und Belle Epoque des Traditionshauses abgestimmt ist. Dort, wo die feinen Aromen von Kaviar oder Bressehuhn auf Perrier-Jouët-Champagner treffen, ist das Paradies ganz nah.

© Pernod Ricard

 

Ab dem 23. bis zum 29. Juli ist die exklusive Champagner Bar für die Münchner zugänglich.

EDEN MUNICH

www.perrier-jouet.com

No Comments

Post A Comment

%d Bloggern gefällt das: