GIN-Revoluzzer - Food
25292
post-template-default,single,single-post,postid-25292,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-10.1.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1,vc_responsive

GIN-Revoluzzer

Frankreich – das steht für gute Tröpfchen, für Tradition und Leichtigkeit. Hier sitzen Kenner und Könner des guten Geschmacks. So wie auch Jean-Sébastien Robicquet – seines Zeichens Gründer, Meister-Destiller und Oenologe des Maison Villevert, der Geburtsstätte des G‘Vines!

von Anke Sademann

Der Sohn einer Winzerfamilie gilt als Quergeist und Enfant Terrible der Branche und hat bereits andere große Marken wie der Ciroc Premium Vodka, Excellia Tequila oder den La Quintinye Vermouth Royal (World´s best French Vermouth /2016) auf den Markt gebracht. Anfang 2017 hat er gerade „La Guilde du Cognac“, eine Verbund-Produktreihe von Artisanal Destillers Cognacs ins Leben gerufen.

Was ist das Geheimnis seines Erfolges, der sich vor allem im G‘Vine spiegelt, der gerade sein 10. Jahr begeht und sich mittlerweile unter den drei besten SUPER-PREMIUM Gins weltweit positioniert hat (IWSR 2016)? Und Chapeau: Dieser besonders sanfte Gin wird in über 30 Ländern getrunken. In den USA ist er sogar Lieblings-Gin Number One (in Spanien belegt er Platz 2 und in England den 3. Rang). Es wird also Zeit, dass sich der raffiniert-feine Tropfen auch in Deutschland etabliert.

Mit G‘Vine vereint Robicquet das Erbe der Region Cognac im Département Charente, das Savoir-Vivre und den urbanen Flair der französischen Hauptstadt und die Eleganz und Offenheit des Südwestens. Robicquets Erfolgsgeheimnis ist sein Händchen für die ideale Kombination aus der konventionellen Tradition des französischen Weinanbaus und den Innovationen der Spirituosenwelt. Dazu bezieht er selbst rückblickend eine klare Position: „Vor 10 Jahren kreierte ich G‘Vine, weil ich in der Kategorie SUPER-PREMIUM Gin etwas ganz Neues mit einer besonders eleganten, seidenen und anspruchsvolle Note erschaffen wollte. Es handelt sich hier um eine Spirituose, die Richtlinien und Konventionen links liegen lässt und doch mit tiefem Respekt für das lokale Erbe und die Expertise der Maison Villevert – einem im Herzen der Cognac-Region angesiedelten Familienanwesen aus dem 16. Jahrhundert – hergestellt wird.“

Mit diesem konzeptionellen Ansatz wurde G‘Vine 2007 getauft: wird er doch im Gegensatz zu seinen flüssigen „Artgenossen“, statt wie zu 99 % üblich aus Getreide und Melasse, sondern aus Trauben gewonnen und mit zehn Botanicals verfeinert. 

Die Herstellung dieses besonders sanften Wein-Gins beginnt mit einem Traubendestillat, dessen neutraler Geschmack die perfekte Grundlage für die zehn Botanicals darstellt, zu denen u.a. aromatische Wacholderbeeren, grüner Kardamom, Kubebenpfeffer, Lakritze, Limette, Koriander, Cassia-Zimt, Muskatnuss und Ingwer gehören. Die Königin der Ingredienzien ist die Weinblüte, die einmal im Jahr Mitte Juni blüht. Da ihre Blüten nur wenige Tage geöffnet sind, bevor sie sich zur Traubenbeere entwickelt, werden diese sofort von Hand gepflückt und im Traubendestillat mazeriert. Im Anschluss werden sie in einem Brennkessel Florentiner Art destilliert und mit den anderen neun Botanicals geblendet. Die eigentlichen Destillate werden in einem traditionellen Kupferbrennkessel mit Namen Lily Fleur destilliert, um die kompromisslose und frische Weichheit von G‘Vine Gin zu erhalten.

Es gibt zwei Varianten von G‘Vine Gin de France: den frischen, weichen, runden und lebhaft blumigen G‘Vine Floraison und den intensiven, würzigen, frischen und aromatischen G‘Vine Nouaison. G‘Vine Floraison fängt die Aromen der Weinberge gegen Ende des Frühlings ein, wenn die Weinrebenblüten einige wenige Tage lang mit ihrem verführerischen Duft die Luft erfüllen. Man genießt ihn am besten als prickelnden Gin & Tonic, auf Eis in einem großen Weinglas serviert. Der G‘Vine Nouaison ist ein kräftigerer, kühnerer Gin, der für Intensität und Würze steht und die Metamorphose der Trauben von den aromatischen Blüten bis hin zu den herzhaften Beeren widerspiegelt. Er macht sich gut in Martini oder anderen Dry Drinks.

G‘Vine Gin de France fällt mit seinem grünen Gutelaunelook, sofort ins Auge und auch – gewollt – aus der Reihe. Designt wie ein Parfumflakon hat das Maison Villevert den Flaschenlook nochmals optimiert. Neues  Logo, ein mattierteres, noch edleres Grün geben dem Auge, was die Zunge schmeckt. Der Flaschenhals ist mit einer metallischen, leicht genoppten Manschette ummantelt. Frische Sinnlichkeit und Sexyness pur.

Mehr Infos zu G’Vine finden Sie auf der Homepage oder in der aktuellen QUALITY Herbstausgabe!

No Comments

Post A Comment

%d Bloggern gefällt das: